(SO)OPAL FÜR ALLE!

Im Projekt SOOPAL ist im Dezember 2013 ein weiterer Meilenstein erreicht worden: Die technischen Voraussetzungen zur Durchführung des xMOOCs sind nun geschaffen. Das zentrale Lernmanagementsystem (LMS) der sächsischen Hochschulen OPAL ist mit dem OPAL Realease 5.6 nun auch “open”, damit auch wirklich alle Interessierten am SOOPAL teilnehmen können – ob nun der Kollege im Süden, der E-Learning-affine Nachbar oder die entfernte Tante von der Küste.

Crowd“ (CC BY) James Cridland

Wie war das bisher?

Bisher konnte der überwiegende Anteil der Inhalte nur von Studierenden und Mitarbeiter/innen der 14 sächsischen Bildungseinrichtungen eingesehen werden, die OPAL einsetzen. Es bestand lediglich die Möglichkeit über einen (teilweise kostenpflichtigen) Gast-Login alle Funktionen von OPAL zu nutzen.

Freie Ressourcen konnten auch vorher schon ohne Gast-Login aufgerufen werden. Allerdings war dann die Nutzung der Interaktionswerkzeuge nicht möglich und damit bspw. die Tante von der Küste in ihrem Kommunikationsbedürfnis gebremst – keine Rückfragen, keine Forendiskussionen oder Plauderei im Chat.

Und jetzt?

Damit nun aber auch Nutzende aus Leipzig, München und Obermoschel in den offenen Kursen aktiv werden (SOOPAL ist da ja hoffentlich nur der Anfang) und das Potential aller von OPAL angebotenen sozialen Interaktionsmöglichkeiten ausschöpfen können, wurden die Zugriffsmöglichkeiten auf OPAL angepasst. Kern der Neuerung ist die Möglichkeit der Selbstregistrierung in OPAL und damit der potentielle Zugang für alle Interessenten zu den offenen Kursen.

Detailliertere Informationen sind in den Release Notes von OPAL 5.6 zu finden.

Was heißt das für uns?

SOOPAL für alle, jederzeit und überall! Nun heißt es nur noch: Geduld walten lassen – bis zum Start am 26.3.2014.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Meine Erwartung war eine andere, ich dachte OPAL wäre dann auch mal ohne Login von Außen sichtbar und das, was man gemeinhin als xMOOC bei coursera, iversity & co preist würde technologisch Einzug halten.
    Nun sehe ich, dass die BPS eine Registrierung (in nur fünf Schritten) verlangt, bevor ich auch nur ein Quäntchen zu sehen bekomme. Ist dann schon „open“? Bei Wikiversity und den oben genannten gehts doch auch anders. Oder kommt es bald noch anders?

    Aber nichts für ungut, ich freue mich ja, dass die Türen aufgehen!

    1. Hallo,

      die Möglichkeit, die Kurse offen zugänglich zu machen, gab es ja schon vorher: Ich kann Kurse so anlegen, dass sie ohne Anmeldung gesehen werden können. Ich habe das auch gerade noch einmal ausprobiert: klappt, schaust Du hier https://bildungsportal.sachsen.de/opal/url/RepositoryEntry/2702770177. Man kann sogar bei Foren und Wikis mitschreiben. ABER es gibt natürlich einige Kursbausteine, die nur mit einer Registrierung/Anmeldung funktionieren. Hierzu gehören bspw. die Terminvergabe, Tests oder der Fragebogen. Diese Bausteine sollen ja dem Reporting zur Verfügung oder benötigen Nutzerdaten stehen und sind daher nicht für Gäste zugängig.

      Die Offenheit der Kurse in OPAL liegt in der Hand der Kursautoren. Aber hier gibt es ja jetzt nur wenige, die Ihre Kurse auch nur Hochschulintern freigeben. Je nachdem, inwieweit die dort verfügbaren Assessments in die Bewertungen der TN eingehen, ist das ja auch sinnvoll. Aber das ist ja nicht bei allen der Fall 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: